Crime and Relative Dimension in Space

Die Idee für Crime and Relative Dimension in Space kam mir 2010, als ich gerade die Schule abschloss und mich auf mein Studium vorbereitete. Es erschien mir wichtig, auch neben der Uni regelmäßig zu schreiben und so zu üben — sowohl das Schreiben auf Englisch als auch über Medien. Also begann ich, zu bloggen, hauptsächlich über Fernsehserien — der Name ist ein Wortspiel in Anlehnung an die TARDIS. Aufbauend auf mein Faible für Doctor Who und SciFi sowie Krimiserien wie Sherlock, die ebenfalls 2010 Premiere hatte, habe ich die thematische Ausrichtung der Seite nach und nach erweitert.

Ich poste vorrangig Rezensionen und Meta — subjektive Beiträge, die nicht immer durch eine bestimmte kritische Sicht gefiltert sind (sich aber häufig mit Genderdynamik und Repräsentation beschäftigen), und in denen ich darauf eingehe, was ich an einer Folge oder einer Storyline/Charakterentwicklung in einem Film oder Buch besonders wichtig oder bewegend fand. In Genres, in denen ich mich besonders gut auskenne, verfasse ich auch tiefer gehende Meta über Tropes, weit verbreitete Motive oder Charakterstudien. In letzter Zeit war es im Blog recht ruhig — wenig Zeit und viele andere Projekte, aber im Laufe dieses Winters wird die Seite wiederbelebt.


The idea for Crime and Relative Dimension in Space was born in 2010, when I was just graduating school and decided that I should take up writing regularly for extra practice — both writing in English, and writing about media texts. So I started blogging about, chiefly, TV series — the site’s name is, of course a play on TARDIS. Given my affection for Doctor Who and science fiction, indeed the first show I began covering, and crime fiction such as Sherlock, which premiered the same year, the name proved à propos, and I expanded my range from there.

As such, I wasn’t thinking of conversion goals or ways of expanding my audience when I created the site — I just wanted a practice board.

On the website, I post reviews and meta — subjective pieces not necessarily filtered through a specific critical lens (but often focusing on gender dynamics and representation), focusing on what I found most important during an episode, or a story or character arc in a movie or a novel. In genres I know my way around in, I will also post more in-depth meta on tropes, pervasive themes, or character studies. What with work and other projects going on, it has been relatively quiet, but the blog will be revived in the near future.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.